Prana-Work

Energie-Übertragung (Channeln, heilen)

0

Öffne dich der göttlichen Energie als Kanal – am besten legst du dabei deine Hand auf’s Herz – und lass Energie zu der anderen Person fliessen. Wenn Du in energetischer Heilung nicht geschult bist, macht das nichts. Die Energie findet auch so zum richtigen Platz.

Hintergrund & Wirkung

Dem Channeln von Energie liegt die Annahme zugrunde, dass wir über Kopf und Füße in einen göttlichen Energiefluss eingebunden sind. Wir können diesen Energiestrom durch unseren Willen lenken. Wenn wir daran denken, dass die Energie durch uns fließt, beginnt sie das auch tatsächlich zu tun. Wir werden dadurch zu einem Kanal (Channel) göttlicher Energie. Der Unterschied zum Punkt „Körperübungen“ liegt darin, dass wir bei den Körperübungen Energie in uns unspezifisch zum Fliessen bringen, während wir beim Channeling Energie bewusst übertragen. Die meisten Menschen spüren das Fliessen von Energie als Wärme. Andere als Kribbeln, oder einen unspezifischen Druck. Energie kann auch durch uns auf andere Menschen übertragen werden. Dabei sollten wir folgende Punkte beachten:

1.

Die Übertragung von Energie ist in erster Linie ein spiritueller Prozess. Es ist angebracht, dies in einem Zustand der Offenheit, Dankbarkeit und Freude zu Gott, seinem inneren Selbst und dem Mitmenschen zu tun. Wer zornig oder krank ist, sollte keine Energie übertragen. Nicht wir sind es, die heilen, sondern die göttliche Energie, die durch uns fließt.

2.

Energie darf nur mit Zustimmung des anderen übertragen werden! Dies hat in erster Linie karmische Gründe: Da wir Menschen uns Krankheiten und bestimmte energetische Lebenssituationen ganz bewusst aussuchen um aus diesen zu lernen, kann ein unbedachter Eingriff fatale Folgen haben: Wir wischen das energetische Muster beiseite, ohne dass die Seele die gewünschten Erfahrungen machen konnte. Dieser Eingriff in den Freiraum einer anderen Seele wird in irgendeiner Form auch auf uns zurückfallen. Bevor du also vorschnell energetisch tätig wirst, befrage den Menschen persönlich oder noch besser sein höheres Selbst über deine Intuition, ob der Eingriff gestattet ist.

Neben dem obengenannten gibt es auch ganz praktische Gründe: Der andere könnte während einer energetischen Fern-Behandlung gerade bei einer Tätigkeit sein, die absolute Konzentration erfordert (ZB Autofahren).

3.

Empfänger: Wenn der Empfänger nicht an die Wirkung glaubt, oder seine Seele für eine Heilung nicht bereit ist, kann keine Heilung stattfinden. Als Hilfe kannst du ihn bitten, den Kopf zu senken und zu beten, an etwas Schönes zu denken und v.a. in seinen Körper zu horchen.

4.

Energie wird am effektivsten direkt in die Energiezentren (Chakren) übertragen. Von dort aus wird sie sofort an die benachbarten Organe weitergegeben. Zuerst also die betroffen Haupt-Chakras energetisieren, dann die Nebenchakren. Du kannst aber auch direkt Organe heilen. Die Absicht alleine reicht bereits aus. Das Auflegen der Hand hilft bei der Vorstellung.

Die Hand muss aber die Haut nicht berühren, sie kann auch im Abstand von ca 15 cm verbleiben. Üblicherweise streckt man die linke Hand mit der Handfläche nach oben aus, um die göttliche Heilenergie von oben aufzufangen. Sie läuft dann durch unser Herz über die andere Hand zum Patienten. Es gibt Geistheiler, welche die menschliche Anatomie so gut kennen, dass sie ZB auch direkt in die linke Herzklappe Energie übertragen können. Eine Visualisierung des Organs ist hilfreich, aber nicht notwendig. Alleine der Wunsch „Ich übertrage Energie in die Leber“ reicht bereits aus.

5.

Während der Energie-Übertragung haben der Empfangende und der Heiler oft Bilder oder Töne vor sich. Manchmal brechen im Empfangenden alte, sehr emotionale Erinnerungen auf.

6.

Während wir heilen, passiert auch mit uns etwas. Die Energie, die durch uns fließt, führt auch in uns zu Heilungsprozessen. Wir werden wahrhaftiger, offener und demütiger. Wir sollten auf uns gut Acht geben, uns sorgsam ernähren, bewegen und regelmäßig energetische Übungen betreiben.

7.

Üblicherweise tritt beim Empfänger zunächst eine kurze Phase der Erstverschlimmerung ein. Die Schmerzen werden zunächst stärker, klingen aber dann rasch ab und verschwinden. Dies kommt daher, dass der Körper durch den Zustrom frischer Energie zunächst wie ein alter Motor zu stottern beginnt, ehe er anspringt und die verbrauchte Energie ausstoßen und sich selbst heilen kann.

8.

Heilung muss nicht immer sofort eintreten, und nicht in dem Sinn, wie wir das vermuten. Oft führt das Verschwinden eines Schmerzes zum Auftauchen eines Neuen. Heilung ist nur dann effektiv, wenn der Patient auch seine Gedankenmuster und seine Lebensweise umstellt.

Liebeslicht erzeugen

0

Stell dir im Geist intensiv eine wunderschöne Situation aus deinem Leben vor. Stell dir dann vor, wie sich um dich herum ein helles Licht ausbreitet. Es kann aus verschiedensten Farben bestehen. In diesem Lichtfeld können auch eine leise Musik, Düfte, Symbole oder andere Erscheinungen deiner Wahl auftreten. Dieses Feld ist erfüllt von Liebe, Freude und Dankbarkeit. Es hat starke Heilkraft. Du kannst dieses Feld grenzenlos ausdehnen, auch über andere Personen und ferne Orte.

Hintergrund & Wirkung:

Gedanken und Emotionen sind Schwingungen, die eine unmittelbare Auswirkung auf uns und unsere Umgebung besitzen.

Energie ausstrahlen

0

Strahle Deine Energie aus, ohne ihr eine Richtung zu geben. Stelle Dir vor, dass eine helle Flamme in dir brennt, die alles mit liebevoller Energie segnet, was Dir begegnet. Versuche nicht, diese Energie und ihre Schöpfungen zu kontrollieren – vertraue einfach auf die göttliche Fügung, die sie lenken wird.

Hintergrund und Wirkung:

Alles, was Du aussendest, kehrt zu Dir zurück. Je mehr Energie du aussendest, umso mehr kommt zu Dir zurück. Je mehr du die Energie frei fliessen lässt, ohne sie zu kontrollieren, umso freier kann sie zu dir zurückkehren, ohne dich selbst zu kontrollieren.

„Energie kommt zurück, um euch auf großartigere und neue Weise zu dienen. Dies nennt man das synchronistische Leben. In gewissen Sinne könnte man sagen, dass es im synchronistischen Leben keine Bedürfnisse gibt. Alles ist immer da, zu jeder Zeit. Ihr müsst nicht mehr kämpfen. Ich müsst kein Armdrücken mit dem Leben mehr veranstalten. Es ist einfach da.“ (Emodiment Series, Shoud 11)

Atem Energielenkung

0

Atme ein und lenke frisches Prana durch tiefe Bauchatmung an die schmerzende Stelle. Visualisiere ein helles, weißes Licht an der schmerzenden Stelle.
Den grauen Schmerz aus der Stelle langsam und gründlich ausatmen. (3 min)

Hintergrund & Wirkung:
Alleine die Vorstellung vom Fließen von Prana und Licht bewirkt bereits einen stark verstärkten Einfluss von Energie in den Körper. Durch die Visualisierung einer Heilung kann diese tatsächlich eintreten.

Orange Fountain (Hubert Leitenbauer)

1

Stelle Dir vor, dass die hell-orange Energie in deinem Sexualchakra beginnt, sich zu erwärmen, zu schwingen und auszudehnen. Stell Dir vor, wie sie wie Wasser durch den Solarplexus in das Herzchakra steigt und dort alles mit sanften Wellen von Wärme ausfüllt. Die Energie steigt weiter in dein drittes Auge und versprüht sich durch deinen Kopf spielerisch in das Universum, wie ein riesiger Springbrunnen. Im Licht der Sterne reichert sich dein Lebenswasser mit göttlicher Energie an, und fällt dann durch deinen Kopf wieder zurück in dein drittes Auge. Von dort sinkt es in warmen Wellen durch dein Herz und den Solarplexus langsam wieder zurück in dein Sexualchakra. Diesen Vorgang wiederhole insgesamt mindestens dreimal.

Nach Hubert Leitenbauer, http://www.prana-akademie.com)

Hintergrund und Wirkung:

Durch diese Übung wird unser Emotionalkörper binnen Minuten stark gereinigt und gestärkt.

Emotionalkörper-Übung (Adam)

0

Jeder Schritt dauert ca 10 Minuten

1. Schritt

strecke rhytmisch zunächst die rechte Hand und den rechten Fuss in Herzhöhe vor (Ausfallsschritt). Atme dabei alles Schlechte, Alte und allen Mangel vom Herzen weg.

Ziehe die Hand wieder zurück zum Herzen und atme dabei Liebe, Freude und Fülle ein.

Wiederhole diesen Vorgang mit der linken Hand/dem linken Fuss.

2. Schritt

mache mit der rechten Hand/rechtem Fuss einen Ausfallschritt zur Seite. Atme dabei alle konkreten, negativen Situationen in deinem Leben aus (ZB eine Nudelbeziehung, Mangel, Unsicherheit). Beim Heranziehen zum Herzen atme konkrete Ziele ein (Märchenprinz, Fülle & Reichtum, Palast, Selbstsicherheit).

Wiederhole diesen Vorgang mit der linken Hand/dem linken Fuss.

3. Schritt

Kombiniere Schritt 1+2, indem du mit der rechten Hand/Fuss beginnst, dann linke Hand/Fuss, dann seitwärts rechts, seitwärts links.

Dann umdrehen, rückwärts rechts, rückwärts links, bis du ganz rundherum bist und wieder von vorne beginnst.

Atme dabei konkret positive Dinge ein, und konkret negative Dinge aus.

4. Schritt

Drehe dich wie ein Derwisch, so schnell du es dir zutraust um deine Achse. Wenn du mehr als zwei Schritte aus der Mitte heraus korrigieren musst, lass dich einfach fallen. Erfahre dich als Einheit mit allem Leben.

5. Schritt

Am Ende der 10 Minuten wirf mit beiden Armen kräftig einen mächtigen, geistigen Anker in deine beiden Füsse. Stehe in deiner Mitte und sage dir leise „ICH BIN“. Erfahre dich ganz in deiner Mitte und beobachte dich, wie du in deinem Körper dein Leben lebst.

Quelle: Michael Adam (www.sonnenscheinseminare.at)

Schutz vor negativen Energien

0

1. Mache dir bewusst, dass die „negative“ Energie deinem Wachstum dienen will!

2. Visualisiere Lichteintritt über deinem Kopf in deinen Körper, und wie du alle negativen Energien wie bei einem Wasserschlauch aus deinem Solarplexus-Chakra hinausfegst.

3. Segne den vermeintlichen Aggressor über das Herz- und Kronen-Chakra.

4. Sprich innerlich: „Ich schütze mich vor allen negativen Energien, die meiner Entwicklung nicht förderlich sind“

Hintergrund und Wirkung:

Es gibt zahlreiche Schutztechniken für die eigene Aura, die ich aber hier nicht abhandeln will. Einen guten Einstieg findest du im Buch „Energetischer Selbstschutz“ von Choa Kok Sui. Bedenke aber, dass jeder Schutz nicht nur dich vom vermeintlichen Bösen, sondern auch das Gute im Bösen von dir abschirmt und deine Bewusstwerdung verzögert.

„Negative“ Energien sind nichts anderes als Hinweise des Lebens an uns. Sie bringen etwas Ungelöstes in uns zum Schwingen, um uns dadurch eine tiefere Einsicht zu ermöglichen. Alles, was uns „negativ“ anrührt hat seine Entsprechung auch in uns selbst. „Negative“ Energien wollen zwei Dinge bewirken: Zum einen die Einsicht, dass da etwas Unerlöstes in uns schlummert, das die „negative“ Energie angezogen hat. Zum anderen, dass wir uns nun fragen: Welche Stärke darf ich entwickeln, damit ich die „negativen“ Energien nicht mehr in mein Leben ziehe, oder rascher verwandeln kann?

Hand- und Fusschakra aktivieren

0

Reibe fest deine Hände und Füße. Drücke in die Mitte deiner Hand- und Fußflächen. Spreize die Finger und Zehen 2-3 Mal so weit wie möglich nach außen.

Hintergrund und Wirkung:

Die Hand- und Fuß-Chakras sind jene Energiezentren, an denen in höchstem Grade Energie aus- und einfließt. Je stärker sie aktiviert sind, umso besser kann Energie aufgenommen und abgestrahlt werden.

Energiebänder glattstreichen – Sweeping

0

Streiche die Aura um dich herum von oben nach unten glatt. Mache beim ersten Mal eine Hohlhand, um die verbrauchte Energie fortzuwischen. Beim zweiten Mal spreize bei der Abwärtsbewegung die Finger, um die Gesundheitslinien glatt zu streichen. Du berührst dabei den Körper nicht.

Mache diese beiden Abwärtsbewegungen auf jedem der 3 Energie-Meridiane längs des Körpers vom Kopf bis zu den Füßen. Zuerst von Kopf bis Fuss entlang der vertikalen Körperachse, dann etwa 10-15 cm links bzw. rechts davon.

Hintergrund und Wirkung:

Das bewusste Absicht eines Ausgleichens der Haupt-Meridiane hat eine starke Wirkung auf die gesamte Aura. Es tritt eine sofortige körperliche Entspannung und Auflösung der wesentlichsten energetischen Blockaden ein.

Beim Pranic Healing ist dies der erste Schritt nach der Analyse der Chakren – noch vor Reinigung und Energetisierung der Energiezentren.

Energie aktivieren – Schnell-Reiki

0

Reibe die Handflächen und klopfe 15-20 Mal auf deine Thymusdrüse, die sich 15 cm unterhalb deines Kehlkopfes, in der Mitte der Brust befindet (15 sec)

Reibe deinen ganzen Körper mit den Händen, auch Gesicht und Nacken und Rücken, soweit du kommst und stelle Dir dabei vor, wie weißes Licht durch deine Hände fließt (1 min).

Lege die Handflächen auf Gesicht und Ohren, eventuell noch die Füße (5 min).

Hintergrund & Wirkung:

Die Aktivierung der Thymus-Drüse aktiviert auch das Herz-Chakra. Das Reiben des Körpers in Zusammenhang mit der Vorstellung eines Energieflusses setzt einen starken Energiefluss in Gang. Durch die Aktivierung von Gesicht, Ohren, Füssen und Händen wird der gesamte Körper energetisiert – in diesen Bereichen liegen nämlich Energiebahnen, die mit allen Organen des Körpers verbunden sind.

Go to Top

hogan outlet hogan outlet online louboutin pas cher louboutin pas cher tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet