Energie-ÜbungenEnergy Exercises

Unsere persönliche Energie setzt sich aus vielen verschiedenen Bausteinen zusammen: unserem bewussten und unbewussten Denken, unserer Fähigkeit zur Selbstbeobachtung, unserer Liebesfähigkeit, aber auch aus unserer Nahrung, unserer Bewegung, und äußeren Umständen wie Wohnung, Beziehung und Arbeit.

Lebensbaum (c) Ellen Ottens-Bergmann

Wir sind ein multi-dimensionales Geschöpf: Spirit in einem menschlichen Körper. Deshalb können wir uns Energie auch auf diesen beiden unterschiedlichen Ebenen holen.

Hier findest du eine Vielzahl der besten spirituellen Übungen aus unterschiedlichsten spirituellen, psychologischen und kreativen Bewegungen.

Alle diese Informationen weisen auf die Wahrheit hin, die in Dir ist und die DU bist. Sie sind KEIN Lehrgang – denn jede einzelne davon kann Dich schon zu Dir selbst führen. Also kein Stress, die Übungen am besten einzeln genießen und nicht übertreiben!

Je mehr wir geistig üben, desto stärker müssen wir auch auf körperlicher Ebene tätig werden. Geistige Übungen alleine ohne körperliches Training führen zu Entwurzelung.

1. Spirit

Übungen zur Verbindung mit dem ES, der universalen Lebensenergie, Spirit, Gott.

Steigerung der Fähigkeit von Selbstbeobachtung, Akzeptanz, Bewusstheit, Liebe, Urteilslosigkeit, Dankbarkeit.

Wähle aus den Kapiteln Meditationen, Rituale, Geistige Übungen, Praktikum, Übungen mit Prana eine oder mehrere Übungen aus. Erschaffe Dir einen Raum der Ruhe und des Rückzugs und praktiziere die gewählten Übungen täglich mindestens 15 Minuten und achte dabei auf tiefe Entspannung.

2. Körper

Übungen zur Verbindung mit dem Körper.

Steigerung von Körpergefühl, Geschicklichkeit, Körperkraft, Ausdauer.

Wähle aus dem Kapitel körperliche Übungen eine Übung zur Steigerung des Körpergefühls aus und praktiziere sie täglich mindestens eine Viertelstunde. Bewege Deinen Körper täglich eine Stunde intensiv durch Gehen, Sport oder Körperübungen (Yoga, Pilates, etc.). Ja, eine Stunde!

Beachte das Kapitel Ernährung: iss leicht, trink täglich mindestens zwei Liter reines Wasser.

Warum die Energie-Übungen funktionieren

Unser Geist kennt verschiedene Bewusstseins-Zustände:

Der Wachzustand wird als Beta-Zustand (15-30 Hz) bezeichnet. Unser Verstand arbeitet darin auf vollen Touren, wir sind vollkommen wach, aufmerksam und denken logisch.

Im Gamma-Zustand (31-70 Hz) wird dieser Zustand geistiger Aufmerksamkeit durch volle Konzentration (ZB Lernen) noch verstärkt.

Der Alpha-Zustand (8-14 Hz) hingegen ist ein Zustand entspannter Wachheit. Wir sind zwar geistig noch klar, aber in völliger Ruhe und Entspanntheit. Die Augen sind geschlossen, geistige Bilder entstehen, Gedanken kommen assoziativ.

Theta-Wellen (4-7 Hz) kommen nur mehr im leichten Schlafzustand, Delta-Wellen (0,3-3,5 Hz) im traumlosen Tiefschlaf vor.

Alphawellen

Geistige Übungen sind umso wirkungsvoller, je tiefer die Frequenz ist. Dies ist deshalb so, weil wir in tieferen Bewusstseinszuständen direkteren Zugriff auf unser Unterbewusstes haben.

Während man im Beta-Zustand voll im Verstand ist und linear und logisch denkt (etwa so wie beim Lernen des Alphabets, A-B-C-D), kommen im Alpha-Zustand Bilder, Bewegungen und Farben, also ganzheitlichere Informationen vor.

Von vielen bekannten Musikern (Mozart, Beethoven, Santana, etc.) und Wissenschaftlern (Einstein, Edison, Newton, etc.) ist bekannt, dass sie ihre Ideen im Alpha-Zustand bekamen.

Eine Universität in Asien brachte ihre Studenten regelmäßig in Alpha Zustand und verbesserte die Anzahl der angemeldeten Patente damit innerhalb eines Jahres von 4-6 auf über hundert.

Im Alphazustand, einem Zustand tiefer Entspannung, können wir Verstand und Psyche, welche alte Inhalte bewahren und schützen, gleichsam „umgehen“. Er tritt automatisch in Schlaf-nahen Zeiten (morgens, abends) auf, kann aber auch durch gleichförmige Musik/Sprache (Trommeln, Entspannungsmusik, Tanz, etc.) und visuelle Reize (Kerzenlicht, Chronometer, Drehspirale, etc.) erreicht werden.

In diesen Zuständen sprechen wir direkt zu unserem Unbewussten und können neue Muster erfolgreich einprogrammieren. Haben wir den tiefen Entspannungszustand erreicht, brauchen wir nur mehr jene energetisch starken Glaubenssätze, Bilder und Gefühle aufrufen, die wir neu verankern wollen. Je stärker das Gefühl und die Identifikation damit sind, umso tiefer werden die neuen Muster verinnerlicht.

Die neuen Muster beginnen sofort zu wirken – sichtbar im Äußeren werden sie aber erst dann, wenn ihre Intensität jene der alten, bereits vorhandenen Glaubenssätze übersteigt. Dies ist somit von Person zu Person unterschiedlich.Our personal energy is the combination of many different elements: Our conscious and unconscious mind, our capacity for self-observation and our ability to love. The type of food, our level of exercise, and external conditions such as housing, relationships and work are also important.

Tree of life (c) Ellen Ottens-Bergmann

We are a multi-dimensional creatures: A spirit in a human body. Therefore, we can get our energy on these two different levels.

Here, you will find a variety of the best spiritual practices from various spiritual, psychological and creative movements.

All the information points to the truth that is in you and that YOU are. This is NOT a course – because you are already able to do all of them yourself. Do not stress, enjoy the best exercises individually and do not overdo them!
The more we practice spiritually, the more we should be active on a physical level. Isolated spiritual exercises without physical training lead to uprooting.

1. Spirit
Exercises including the „it“, the universal life energy, spirit, God.
Increase the ability to self-monitor, accept, be aware, love, not to judge and to be grateful.
Choose one or more exercises of the following areas, such as meditation, rituals, spiritual exercises, training or exercises with prana. Set up a quiet room to retreat and practice the exercises selected daily for at least 15 minutes, watch out for deep relaxation.

2. Body
Exercises to increase the connectedness to the body.
Increased body awareness, agility, strength and endurance.
Choose one of the exercises from the chapter „physical exercises“ to increase your body awareness and practice it daily for at least fifteen minutes. Move your body one hour a day through walking, sport or exercises like yoga, pilates, etc. Yes, one hour!
Note the Chapter diet: Eat lightly and drink at least 2 liters of pure water.

How energy-exercises work

Our mind knows different states of consciousness:

The waking state is represented by beta waves (15-30 Hz). Our mind is fully turned on, we are completely awake, alert and think logically.

In the state shown by gamma waves (31-70 Hz), this feeling of spiritual awareness is enhanced with full concentration (eg. during learning).

The alpha state (8-14 Hz) is, however, a condition of relaxed alertness. Although still mentally clear, we are in complete tranquility and relaxation. The eyes are closed, mental images arise, thoughts are associative.

Theta waves (4-7 Hz) are only experienced in state of sleep while delta waves (0.3 to 3.5 Hz) only exist during deep dreamless sleep.

Alpha waves

Mental exercises are more effective, the lower the frequency of your brain waves is because in a deeper state of consciousness we have a more direct access to our subconsciousness.

When we are in the beta-state our mind is clear and our thinking linear and logical (like when learning the alphabet, A-B-C-D). Being in our alpha-state, images, movements and colors come into mind and we use more holistic information.

Many famous musicians (Mozart, Beethoven, Santana, etc.) and scientists (Einstein, Edison, Newton, etc.) are well known to have gotten their ideas in an alpha state.
A university in Asia brought their students regularly to an alpha state and increased the number of patents from 4-6 to over a hundred within one year.

When our brain produces alpha waves and we are in a state of deep relaxation, we can avoid our intellect and our psyche, which protect and preserve old contents. It occurs automatically during sleep-related periods (morning, evening) but can also be achieved by uniform speech / music (drums, relaxation music, dance, etc.) and visual stimuli (candlelight, chronometer, rotating spirals, etc.).

In these states, we speak directly to our unconsciousness and can successfully programme new patterns. Once, we have reached this deep state of relaxation, we only need to think about those energetically strong beliefs, feelings and images, that we want to anchor. The stronger the feeling and identification with it, the more deeply the new pattern will be internalized.

The new patterns begin to work immediately – but they only become visible on the outside when their intensity exceeds that of the old, pre-existing beliefs. This differs from person to person.

Go to Top