Geistige Übungen

Ängste heilen

0

Das Heilen von Ängsten benötigt zunächst ein genaues Hinschauen. Die Angst muss gesehen und ohne Widerstand vollkommen angenommen werden. Geheilt werden kann sie von unserem göttlichen Anteil, wenn das Geschenk in ihr angenommen wurde.

Gewaltfreie Kommunikation

0

Wann immer Du Dich in einem Konflikt mit einer anderen Person befindet, folge diesem einfachen Prozess um Deine Gefühle und Bedürfnisse ohne Anklage auszudrücken.

Was ist Liebe?

0

Viele Menschen glauben, dass Liebe ein Gefühl ist. Ich will eine andere Sichtweise anbieten. Für mich ist Liebe kein Gefühl, sondern viel viel mehr.

Akute Blockaden auflösen

0

Unsere negativen Glaubenssätze (siehe Kapitel „Was Geld-Energie behindert“) sehen wir dann am besten, wenn wir in Kontakt mit unseren Herzenswünschen kommen.

Lebens-Script schreiben

0

Schreib eine Geschichte über dich selbst, in der du dein ideales Leben bereits lebst.

mut trainieren

Lethargie beenden: aktiv werden

0

Steig aus dem Kreislauf bohrender Gedanken aus und tu etwas – Egal was, nimm einfach das Nächste, das Dir in den Sinn kommt: Repariere etwas im Haus, koche etwas, mach Sport, räum dein Zimmer auf. Je weniger dabei gedankliche Aktivität erforderlich ist, umso besser. Diese Übung ist nicht geeignet für Workoholics 🙂

Hintergrund & Wirkung:

Fast immer scheitern unsere guten Vorsätze nicht an den fehlenden Ideen, sondern an mangelnder Energie & Tatkraft. Wir sitzen oder liegen stundenlang herum und überlegen was wir tun sollen, oder suhlen uns bereits in Selbstmutleid – je länger wir zögern, umso schwerer wird es aus dem Kreislauf von Gedankenwalze und Lethargie auszusteigen.

Wenn wir aber dann etwas tun, fließt uns einfach aus der Tat neue Energie zu – idealerweise gehen wir dann ohne viel Überlegung von Inspiration zu Inspiration weiter.

Zero Limits (Joe Vitale)

0

Immer wenn Dir ein unangenehmes Ereignis widerfährt, sei es durch Personen, Dinge oder Krankheiten: ruf Dir ins Gedächtnis, dass du selbst es in dir hervorgerufen hast. Reinige dich, indem du innerlich dazu sagst: „Was immer dich hervorgerufen hat: es tut mir leid, ich vergebe Dir, ich liebe dich, ich danke dir“.

Hintergrund & Wirkung:

Alles, was uns im Leben widerfährt, ist ein Spiegel unserer inneren Gedanken, Gefühle und Erinnerungen. Jede einzelne Erfahrung wird von uns selbst hervorgerufen, und wir sind für unser Leben selbst verantwortlich. Heiler sind verantwortlich für die Klienten die sie anziehen, ebenso Liebespaare, Arbeits-Kollegen, etc. Durch innere Reinigung können wir alte Erinnerungen, Gedanken und Gefühle klären und verwandeln, und die Verbindung mit dem Göttlichen wieder herstellen. Dies bringt uns inneren Frieden zurück. In seinem Buch „Zero Limits“ (anschauen bei Amazon) beschreibt Joe Vitale ausführlich diese Technik und wie er dazu kam.

www.zerolimits.info

Erkenne den Spiegel

Alles was in unserem Leben geschieht, ist ein Spiegel unserer Innenlandschaft und kann uns tiefe Erkenntnisse über uns selbst ermöglichen.

Vollkommen frei sein

0

Mach Dich in Gedanken ganz frei. Durch das gedankliche Loslassen deiner Vergangenheit und deiner derzeitigen Bindungen wächst in dir ein vollkommen neues Bewusstsein.

Injury: Set a new pattern (Serge King)Verletzung: Neues Muster setzen (Serge King)

0

If you’ve hurt yourself, burned, cut or bumped into something, then do the following exercise: Repeat the energetic movement that led to the injury, without hurting yourself again. For example, simply imitate the movement of the cutting blade. Shout out loud or in thought: „This is the new pattern. Remember it! „Feel intensively into the non-pain that accompanies this movement. Then do something else and don’t think about the wound anymore. (about 1 min)

Background & Impact
Through the pattern encouraged by the parents that „If I’m hurting it will hurt for a very long time“ our bodies react to injuries that same way. By reprogramming the impact on the other hand, we can make the body believe that nothing had happened and that the wound will heal much more quickly. Try it out!

Wenn du dir weh getan, dich verbrannt, geschnitten oder angestoßen hast, dann mache folgende Übung: Wiederhole energisch die Bewegung, die zur Verletzung geführt hat, ohne dich erneut zu verletzen. Imitiere ZB einfach die Bewegung des schneidenden Messers. Rufe laut oder in Gedanken: „Das ist das neue Muster. Merke es dir!“ Fühle intensiv in den Nicht-Schmerz, der diese Bewegung begleitet. Danach tue etwas anderes und denk nicht mehr an die Wunde. (ca. 1 min) [...] 

Go to Top