Tensegrity (Tension and Unity) is a series of movements that serve different purposes and which often imitate movements of animals. They stem from an ancient tradition of Mexican shamans and are similar to Tai Chi.

Background & Impact:
The exercises have been found in higher states of consciousness and serve to redistribute energy in the aura and to induce a strong sense of wellbeing. Carlos Castaneda continued to change the exercises that had been edited by his teacher and published it in 1997 as a book.
According to the Mexican shamans every human is surrounded by an ovoid energy field which they believe is the true self. Behind the shoulder blades is the bright, so-called „assembly point“ that translates the energy of the universe into understandable data for the human perception. Through these magical movements the through education acquired assembly point can be relocated to other areas. According to the shaman people move living energy from the center of their energy field to the edge if they are worried. The exercises bring the mind to a hold, set free the accumulated vital energy and bring it back to the vital centers. Tensegrity is taught worldwide since publication in 1997, practiced in various practice groups and can be learned directly from the book. I’ve personally had very good experiences with these exercises.Tensegrity (Übersetzt: Spannung und Einheit) ist eine Reihe von Bewegungen, die unterschiedlichen Zielen dienen und bei denen oft Bewegungen von Tieren imitiert werden. Sie entstammen einer alten Tradition mexikanischer Schamanen und sind dem Tai Chi ähnlich.

Hintergrund & Wirkung:

Die Übungen wurden in höheren Bewusstseinszuständen entdeckt und dienen dazu, Energie in der Aura umzuverteilen und ein starkes Wohlgefühl hervorzurufen. Carlos Castaneda hat die von seinem Lehrer bereits modifizierten Übungen weiter bearbeitet und 1997 in Buchform herausgegeben.

Laut den mexikanischen Schamanen wird jeder Mensch von einem eiförmigen Energiefeld umgeben, welches sie für das wahre Selbst halten. Hinter den Schulterblättern befindet sich der hell leuchtende, sogenannte „Montagepunkt“, der die Energie des Universums in Sinnesdaten für die menschliche Wahrnehmung übersetzt. Durch die magischen Bewegungen kann dieser Montagepunkt verschoben und die anerzogene Art der Wahrnehmung in andere Bereiche verschoben werden. Laut den Schamanen verdrängen die Menschen Lebensenergie aus dem Inneren Ihres Energiefeldes immer dann an den Rand, wenn sie sich Sorgen machen. Die Übungen bringen das Denken zum Stillstand, setzen die gestaute Lebensenergie wieder frei und bringen sie in die Vitalzentren zurück. Tensegrity wird seit der Veröffentlichung 1997 in zahlreichen Übungsgruppen weltweit gelehrt und geübt und kann auch direkt aus dem Buch heraus gelernt werden. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit diesen Übungen gemacht.