Antoinette Varner wurde 1942 in Texas geboren und wuchs in Mississippi auf. 1964 machte sie ihren Abschluß an der Universität von Mississippi, heiratete und gebar eine Tochter. 1972 zog sie nach San Francisco, und begann tiefere Ebenen ihres Seins zu erforschen. In ihrer persönlichen Suche nach der Wahrheit beschritt Gangaji einen langen spirituellen Weg. Sie legte das Gelübde eines Boddhisattva ab, praktizierte Zen und Vipassana Meditation und half bei der Führung eines tibetisch-buddhistischen Meditationscenters.

Von 1981 bis 1987 praktizierte sie als Akupunkteurin und arbeitete in einer Klinik in San Francisco. Trotz ihres Erfolges verspürte sie ein tiefes und anhaltendes Verlangen nach Erfüllung. So betete sie für einen endgültigen, wahrhaftigen Lehrer.

1990 traf sie Sri Poonjaji an den Ufern des heiligen Ganges in Indien. In dieser Begegnung wurde die wahre Erfüllung, die sie während ihres ganzen Lebens gesucht hatte, offenbart. Auf Poonjajis Bitte hin trägt sie dieses Wissen jetzt in den Westen. Gangaji hat bereits zu tausenden von Menschen in Europa, Australien, Asien und den Vereinigten Staaten gesprochen.

Sie führt damit die fundamentale Einladung Ramanas und Poojajis fort, die Suche nach Vervollkommnung zu beenden und die wahre Natur des eigenen Seins anzunehmen, das bereits vollkommen, frei und permanent in Frieden mit sich ist.

Lexikon von www.connection-media.de

This post is also available in: en