Setzt euch still auf dem Boden oder auf Stühlen gegenüber, sprecht während der Übung nicht.

Entspannt euch beide und atmet tief, wenn möglich im selben Rythmus. Lauscht in den Körper und spürt die Ruhe und den inneren Frieden.

Wenn möglich berührt euch, ZB an den Händen.

Schaut dem Partner in die Augen. Wenn ihr ein Problem damit habt beide Augen anzuschauen, konzentriert euch locker auf das linke Auge des Partners.

Sagt euch im Stillen: „Du liebst mich“ oder „Wir sind eins“.

Öffne dich der Liebe und der Achtung des Partners, lass deine Augen zum Fenster werden, durch das dein Partner tief in deine Seele schauen kann.

Wenn Gefühle in dir hochkommen wie lachen und weinen, lass sie einfach zu.

Beim Seelenblick kann es leicht zu dem Moment kommen, wo du im Gesicht des Partners plötzlich Veränderungen siehst. Plötzlich nimmst du Masken und fremde Gesichter wahr, oder das Alter deines Gegenübers verändert sich. Beobachte diese Veränderungen ruhig und atme tief.

Es kann auch zu dem Moment kommen, in dem dein Denken vollkommen aussetzt und du für einige Momente zum stillen Beobachter wirst. Du merkst, dass du nicht dein Denken, dein Körper oder deine Gefühle bist. Du wirst selbst die Leere, so wie ein klarer Spiegel, der alles widergibt und selbst nichts enthält.

Hintergrund und Wirkung:

Der Seelenblick harmonisiert die Energiefelder von zwei Personen und kann in ein tiefes Gefühl von Frieden und Einheit führen.

Wir erleben uns als eins mit dem Partner und können zu einem stillen Beobachter ohne Empfindungen werden, der wunschlos vor Liebe brennt.

Quelle: nach Oscar Ichazo

This post is also available in: en