Bewege vor dem Einschlafen folgende Ideen und Energien in Deinem Inneren, indem du sie intensiv denkst, fühlst und ganzheitlich wahrnimmst:

– Ich werde leicht und frei sein. Ich lasse mich leicht und frei in den Schlaf treiben.

– Ich lasse los und habe Vertrauen in die großen Kräfte meines ganzen Selbst.

– Ich lasse zu, dass mein größeres Selbst, meine Seele, die frei ist von Raum und Zeit, alles für mich löst und neu ordnet, so wie es gut für mich ist.

– Ich schlafe ein und habe Vertrauen zu den tiefen Schichten meiner Seele.

Mit diesen Sätzen schläfst du nun ein in dem Vertrauen, dass sich dein Unterbewusstsein in der Nacht damit auseinandersetzen und versuchen wird, sie zu verwirklichen.

Am nächsten Morgen, wenn du erwachst, erinnere dich an die Ideen aus der abendlichen Übung und stimme dich mit folgenden Leitgedanken auf den beginnenden Tag ein:

– Über Nacht hat sich alles geordnet, in mir und um mich herum.

– Ich habe Kontakt mit den tieferen Schichten meines Selbst aufgenommen. Die Energien meines größeren Selbst stehen mir für den heutigen Tag zur Verfügung.

– Ich bin wachsam, empfinde und fühle, was mein größeres Selbst mir sagen will.

– Ich gehe voller Vertrauen zu meiner inneren Führung in diesen Tag. Ich drücke all das aus und tue das, was gut für mich ist.

Hintergrund & Wirkung:

In der Zeit vor dem Einschlafen befinden wir uns in einem natürlichen Zustand tiefer Entspannung. Die Leitgedanken helfen uns, Tore zu unserem unbewussten Selbst und zu unserer Seele zu öffnen. In der Nacht können so ohne weiteres Zutun Gedanken und Gefühle geklärt, und Lösungen für Probleme in tieferen Geistesschichten gefunden werden. Durch die Leitgedanken öffnen wir das Tor zu den Quellen innerer Kraft und Weisheit.

Auch beim Erwachen sind wir in einem entspannten, tiefen Geisteszustand – durch Erneuerung der positiven Ausrichtung richtest du deine Energien eindeutig aus und ziehst nur Menschen, Umstände und Dinge an, die zu deinem erfolgreichen Selbstausdruck passen.

Wenn du diese Übung regelmässig durchführst, wird sie sich spürbar wohltuend und energetisierend auswirken.

(Nach Harald Wessbecher: Die Energie des Geldes)Before falling asleep move the following ideas and energies around in you, by  thinking, feeling and and perceiving them holistically:

– I’m going to be easy and free. I let myself float freely and easily off to sleep.
– I let go and have great confidence in the strength of my whole self.
– I will admit that my higher self, my soul, which is free of space and time, solves everything for me and rearranges it the way it is good for me.
– I fall asleep and have confidence in the deep layers of my soul.

With these sets you go to sleep in the confidence that your subconscious mind will deal with them and will make them come true during the night.

The next morning when you wake up, remember the ideas from the evening exercise, and get into the beginning day according to those guiding principles:

– Over night everything is in place, in me and around me.
– I got into contact with the deeper layers of my inner self. I have access to the energies of my larger self for the present day.
– I am alert and feel what my greater self wants to say.
– I’m full of confidence for my inner guidance during the day. I express all that and do what is good for me.

Background & Impact:
In the time before going to sleep, we find ourselves in a natural state of deep relaxation. The guiding principles help us to open doors to our unconscious selves and our souls. During the night  thoughts and feelings can be organized without extra influences and solutions to problems are found in the deeper layers of mind. Through the guiding principle, we open the door to the sources of inner strength and wisdom.
We also wake up in a relaxed, deep state of mind – by renewing the positive direction you focus your energies and only draw people, circumstances and things towards you that fit into your successful self-expression.
If you perform these exercises regularly, they will have a noticeable soothing and energizing effect.

(According to Harald Wessbecher: The Energy of Money)