In deinem Leben füllst du stets verschiedenste Rollen aus: als Kind deiner Eltern, Vater/Mutter von Kindern, Mitglied einer Gemeinde oder Gemeinschaft, als Angestellter oder Unternehmer, Freund, Ehemann/Ehefrau, Sportler, Berater, etc.

Schreib alle deine Rollen auf ein Blatt Papier.

Dann überlege zu jeder dieser Rollen, welche 1-2 Maßnahmen jeweils die größte positive Wirkung haben würden.

Diese Maßnahmen können sowohl einfache und kurzfristig zu bewerkstelligende Dinge sein, wie ZB „Frau Blumen kaufen“, „Mit Tom ein Fußballspiel besuchen“, oder auch langfristige Dinge, wie etwa „Kurs für Tango besuchen“. In den meisten Fällen werden jene Dinge, die Du als wirklich wichtig für Dich erkennst, etwas mit der Pflege von Beziehungen oder Fortbildung zu tun haben.

Nimm dir nun deinen Terminplaner für die nächste Woche her und trage genau diese Dinge, die du als essenziell für deine Rollen erkannt hast, als erste und wichtigste Termine ein. Du kannst sie notfalls verschieben, solltest sie aber in der Woche erledigen, in der du sie dir vorgenommen hast.

Mache diese Übung wöchentlich auf’s Neue, am besten an deinem Ruhetag.

Hintergrund & Wirkung:

Alle wichtigen Maßnahmen, die unseren verschiedenen Rollen entspringen, sind wie große Steine, die man als erstes in das Zeit-Glas des Lebens einfüllen muss, damit sich die kleinen ungeplanten Dinge rundherum auch noch ausgehen. Der wöchentliche Rahmen, um sie zu planen, hat sich in der jahrelangen Arbeit von Stephen Covey als Management-Berater für tausende Menschen als der effektivste herausgestellt.

(Nach Steven Covey: 7 habits of highly effective people)

This post is also available in: en