RitualeRituals

korfu1592low_517

Der Sinn von Ritualen ist, uns unsere göttliche Natur bewusst zu machen, und unser Leben in einen gesunden Rhythmus einzubetten. Jeder Mensch ist in das Auf und Ab des Lebens eingebunden, den Wechsel von Tag und Nacht, Licht und Schatten, Sommer und Winter, Freude und Leid. Unser Atem zeigt uns von unserer ersten Minute dieses neue Tempo: Einatmen der Erfahrung – Pause zum Verdauen – Ausatmen und Loslassen. Alle drei Teile sind wichtig.

Rituale dienen der Rückbesinnung auf unseren göttlichen Kern – auf die Pause zwischen dem Annehmen und dem Loslassen. Denn wenn wir Erfahrungen nicht in unser Leben integrieren, sind sie nutzlos. Selbst dann, wenn sie sehr intensiv und wunderschön waren, brauchen wir eine Zeit der Einsamkeit und Stille, um sie zu verdauen. So wie wir unserem Magen mit einem Mittagsschlaf sehr helfen können, das Essen zu verdauen, sollten wir auch unserem spirituellen Körper täglich mindestens eine Stunde Stille-Zeit im Gesamten widmen. Und in der Woche einen Tag, und im Monat einige Tage, und im Jahr eine Woche, wie weiter unten beschrieben. In dieser Zeit verdauen wir durch die Nähe zu unserem göttlichen Kern alles, was wir erlebt haben und erfahren den ihm innewohnenden Sinn.

Das Ritual hilft uns dabei, unsere Gedanken im Positiven zu sammeln und auf ein Ziel zu richten. Die äußeren Teile, wie Reinigung, Schutzringe, Anrufung des Höchsten, Verwandlung, etc. dienen nur dazu, unsere guten Gedanken zu halten und zu kanalisieren. Die Kraft dieser Gedanken bewirkt die Änderung in unserer Wahrnehmung – und schon haben wir die ganze Welt verändert.

Rituale solltest du wie Kochrezepte sehen: Es macht Sinn, sich an einen Plan zu halten, aber du kannst das Gericht auch nach deinem speziellen Geschmack abändern. Und du kannst ein Ritual auch ganz neu erfinden, wenn dir damanch ist. Sinnvoll ist es in jedem Fall, dabei auf die eigene innere Stimme zu hören.

Hier findest Du wichtige Elemente von Ritualen

Alle Rituale

 

korfu1592low_517

The purpose of rituals is to be aware of our divine nature, and to embed our lives into a healthy rhythm. Every person is involved in the ups and downs of life, the alternation between day and night, light and shadow, summer and winter, joy and sorrow. Our breath shows us the speed of this from our first minute onwards: Inhalation of experience – pause to digest – exhale and release. All three parts are important.

Rituals are meant to remind us of our divine core – the pause between accepting and letting go. Because if we do not integrate experiences into our lives, they are useless. Even if they were very intense and beautiful, we need a time of solitude and silence in order to digest them. Just as we allow our stomachs to have an afternoon nap to digest the food, we should devote at least one quiet hour to our spiritual body. During one week it should be one day, during a month a few days and during a year it should be one week, as described below. Due to the proximity to our divine core we digest everything during this time that we have experienced and can find out the inherent meaning.

The ritual helps us to gather our thoughts positively and directed them towards one goal. The external parts, such as cleaning, protecting circles, invocation of the highest energy, transformation, etc., only serve to hold and to channel our thoughts. This power alone changes our perception – and already we have changed the whole world.

Rituals should be viewed like cooking recipes: It makes sense to stick to a recipe, but you can modify it regarding your personal taste. You even can invent a ritual from scratch, if you please to do so. The best idea is to listening to your inner voice while doing all this.

Click here for important elements of all rituals

All rituals

Go to Top