Denke an etwas, was du haben, tun oder sein willst.

Warum habst du es noch nicht?

Wenn deine Antwort darauf etwas Negatives ist, bist du noch nicht klar.

Alles außer ein ehrliches „Ich weiß, es ist auf dem Weg zu mir“ zeigt mangelnde Klarheit mit dem was du willst.

Eine andere Frage kann sein:  „Was bedeutet es, dass du noch nicht hast was du willst?“ Die Antwort auf diese Frage wird dir deine inneren Überzeugungen aufzeigen.

Zum Beispiel, wenn du sagst: „Ich muss zuerst erst das und das tun“ dann hast du die Überzeugung, dass du erst etwas tun must, bevor du haben kannst, was du willst.

Wenn du sagst: „Meine Seele will nicht, dies zu haben“, dann glaubst du zu wissen was deine Seele für dich will.

Wenn du sagst: „Ich weiß nicht, wie ich das bekommen soll, was ich will“, dann enthüllst du den Glauben, dass man wissen muss wie man etwas bekommt, um etwas zu bekommen.

Aus: „Spiritual Marketing“ von Joe Vitale, Bestellen bei AmazonThink of something that you want to have, do, or be.

Why don’t you have it yet?
If your answer is something negative, you aren’t clear.
If you say anything except an honest “I know it’s on the way to me,” you probably aren’t clear inside with what you want.

Another question to ask yourself is, “What does it mean that you don’t yet have what you want?” Your answer to that question will reveal your beliefs.
For example, if you say, “I have to do such and such first,” then you have a belief that you have to do something before you can have what you want.
If you say, “My soul doesn’t want me to have this,” then you are stating your own beliefs about what you think your soul wants for you.
If you say, “I don’t know how to get what I want,” then you are revealing a belief that says you have to know how to get what you want before you can have it.

Sorce: „Spiritual Marketing“ by Joe Vitale