Wenn Du in einer sehr verfahrenen Situation steckst und keinen Ausweg mehr weist, so hau ohne Rücksicht auf Verluste einfach mitten in das größte Problem hinein. Sage und handle einfach ganz stark danach, wie dir gerade ist.

Dann halt an und beobachte was passiert.

Hintergrund & Wirkung:

Der Gordische Knoten bestand ursprünglich aus den durch die Götter kunstvoll befestigten Stricken am Streitwagen von König Gordios von Phrygien. Sie verbanden die Deichsel des dem Zeus geweihten Wagens untrennbar mit dem Zugjoch. Ein Orakel prophezeite, dass nur derjenige die Herrschaft über Asien erringen könne, der diesen Knoten zu lösen vermöge. Alexander der Große soll den Knoten dann im Frühjahr 334/333 v. Chr. einfach mit seinem Schwert durchschlagen und damit seinen darauffolgenden Siegeszug durch Asien eingeleitet haben.

Wenn wir schon lange von unserer inneren Einsicht getrennt sind, bzw. unser Verstand zu starke Vorstellungen entwickelt hat was sein soll, ergibt sich ein Widerspruch zwischen unserer Bestimmung und unserem derzeitigen Weg. Die Außenwelt spiegelt uns das wider, durch viele Probleme, verwirrende und unlösbar scheinende Situationen und Gefühle. Wenn wir es durch andere, sanftere Methoden nicht mehr schaffen, können wir das Problem auch erkennen, wenn wir in die ganze Situation hineinhauen.

Achtung, du must aushalten dass dir Trümmer um die Ohren fliegen!If you’re in a very muddled situation and don’t see a way out jump straight into the biggest problem without regarding possible losses. Say and act just very strongly on how you feel in the moment.
Then stop at and see what happens.

Background & Impact:
The Gordian knot was originally made by the gods artfully knotted ropes on the chariot of King Gordius of Phrygia. They connected the shaft of the car dedicated to Zeus inextricably with the saddle. An oracle prophesied that only he could gain the reign over Asia who could untie the knot. Alexander the Great is known to have cut the knot with his sword in the spring of 334/333 BC to begin his subsequent triumphant march through Asia.
If we are separated for too long from our inner realization or if our mind has developed strong ideas about what should be, a contradiction arises between our determination and our current path. The outer world reflects that, by many problems, confusing and seemingly unsolvable situations and feelings. If we cannot solve it through other, more gentle methods, we might be able see the problem when we cut right into the whole situation.
Watch out, be prepared for pieces flying all around you!