If you want to free yourself from the involvement with thoughts and feelings and discover your heart, then sum up the first act. The decision might be: „From now on I’ll keep my attention on my heart.“
Then practice to use your intuition and listen to your heart in every situation, every encounter and with every decision you make. Feel your breath in the center of your chest and your heart as a sentient being.
If you start to draw attention to your heart and to practice it day by day, feelings will emerge in your consciousness that were previously displaced from it. These feelings need your attention. Welcome them, whatever they were and take them in your heart.
You don’t have to analyze or assess, classify or overcome them; only let them into your heart. That’s all they need to transform themselves. (…)

Background and Effect:
The touch of the heart means that a person no longer hides his pain from himself, but dares to feel, to appreciate and to accept it.

The understanding of the heart means that the person understands and loves himself for that he has suffered so much.
The surrounding of the heart means that the person touches and understands every particle of pain with every fiber of his consciousness. For the heart it does not matter whether a pain comes from this or that person; it takes care of any pain, meets and embraces it. A pain that is rejected by the hearts turns into sorrow, a pain that is accepted by the heart, is transformed into joy.
From the Book of Sufi Nidiaye: The Path of the HeartWenn Du Dich aus deiner Verstrickung in Gedanken und Gefühlen befreien und dein Herz entdecken möchtest, dann fasse als erstes einen Beschluß. Der Beschluß könnte lauten: „Ab heute werde ich meine Aufmerksamkeit auf mein Herz richten.“

Übe dann, in jeder Situation, jeder Begegnung, bei jeder Entscheidung in dein Herz hineinzufühlen und –zuhorchen. Fühle deinen Atem im Brustraum und in der Mitte der Brust dein Herz; dein Zentrum als fühlendes Wesen.

Wenn du beginnst, deine Aufmerksamkeit auf dein Herz zu lenken und dies Tag für Tag zu üben, so werden Gefühle in deinem Bewusstsein auftauchen, die zuvor daraus verdrängt waren. Diese Gefühle brauchen deine Aufmerksamkeit. Heiße sie willkommen, welcher Art auch immer sie seien, und nimm sie auf in dein Herz.

Du musst sie weder analysieren noch beurteilen noch einordnen noch überwinden, nur in dein Herz aufnehmen. Das ist alles, was sie brauchen, um sich zu verwandeln. (…)

Hintergrund und Wirkung:

Die Berührung des Herzens bedeutet, dass der Mensch seinen Schmerz nicht länger vor sich selbst versteckt, sondern es wagt, ihn zu fühlen, zu würdigen und anzunehmen.

Das Verstehen des Herzens bedeutet, dass der Mensch sich selbst dafür versteht und liebt, dass er so gelitten hat.

Das Umfangen des Herzens bedeutet, dass der Mensch mit allen Fasern seines Seins und Bewusstseins jedes Partikelchen Schmerz berührt und versteht. Dem Herzen ist es gleich, ob ein Schmerz dieser oder jener Person gehört; es nimmt sich jeden Schmerzes an, der ihm begegnet, und umfängt ihn. Ein Schmerz, der vom Herzen abgelehnt wird, verwandelt sich in Leid; ein Schmerz, der vom Herzen angenommen wird, verwandelt sich in Freude.

Aus dem Buch von Sufi Nidiaye: Der Weg des Herzens